Blog

Endloses Leiden

über GASTBEITRAG: Tödlicher Unfall auf der Vahrenwalder Straße – Gefahren und Wirkungen

Von der offensichtlichen Bedrohung, unter der Kinder stehen wenn sie auf unseren Strassen mobil sein wollen will niemand etwas wissen. Da Inkompetenz auf Entscheidungsebene mit keinerlei Konsequenzen geahndet werden und in der schnelllebigen Zeit schon morgen andere Dinge wichtig sind wird sich auch so bald nichts ändern. Haben Eltern eine Lobby ? Oder Kinder ? Oder RadFahrende ?

Wenn man es auf einen Nenner bringen will sollte es zumindest mal so etwas wie eine Entschuldigung geben und somit auch ein Eingeständniss des Versagens. Wenn die Strassenverhältnisse es nicht zulassen dass dort ein 11 Jähriges mit dem Rad unterwegs ist dann sollte dies zwingend unterbunden werden. Wenn hier LKW um die Ecken heizen sollen damit der Konsum weiter wachsen kann dann schafft Umgehungsstrassen, sorgt für sichere Wege. Leider gibt es hier nicht mal ein Konzept oder eine Absichtserklärung, die Bedrohung wird als solche nicht wahrgenommen unter der jeder steht der es wagt, hierzulande mit einem Fahrrad unterwegs zu sein. Autoverkehr und Radverkehr wird gegeneinander ausgespielt, jeder ist vom anderen genervt und die Fußgänger werden an besonders brisanten Stellen gern auch mal dazwischen gestreut. Also Radwege und Bushaltestellen

Mein Beileid für die Angehörigen der Opfer lässt sich nicht in Worte fassen.